Wirksame Unkrautbekämpfung

Sie befinden sich hier:: Home / Pflegetipps / Wirksame Unkrautbekämpfung

Wirksame Unkrautbekämpfung

Für schönen Rasen und gepflegte Beete

Wer einen schönen Rasen und gepflegte Beete sein Eigen nennen will, kommt um das Thema Unkrautbekämpfung nicht herum. Selbstverständlich ist es jedem selbst überlassen, ob er Wildtriebe, wie Gänseblümchen oder Löwenzahn zum unwillkommenen Unkraut oder zu den geschätzten Gästen seines Gartens zählt. Wer Pflanzen wie diese jedoch wirksam loswerden möchte, erhält im Folgenden von den Grüner Holländer Pflanzencenter einige Tipps rund um Unkrautbekämpfung mit und ohne Pflanzenschutzmittel.

Wichtige Grundregeln vorab:

Grundsätzlich gibt es einige wichtige Regeln beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zum Wohle der Umwelt und ihrer Gesundheit sind Sie gesetzlich verpflichtet folgende einzuhalten:

  • Nutzpflanzen (Gemüsepflanzen, Obstbäume etc.) dürfen nur exakt nach
    den Vorgaben des jeweiligen Pflanzenschutzmittels behandelt werden.
  • Pflanzenschutzmittel dürfen nur auf gärtnerisch genutzten Flächen
    eingesetzt werden.
  • Pflanzenschutzmittel dürfen nicht eingesetzt werden, wenn durch sie
    das Grundwasser verunreinigt werden kann.
  • Pflanzenschutzmittel dürfen vor allem nicht an Uferböschungen und in
    der Nähe von Flüssen und Seen eingesetzt werden.

Pflanzenschutzmittel richtig auswählen:

Je nachdem, welches Unkraut bekämpft werden soll, muss das speziell hierfür geeignete Präparat sorgfältig ausgewählt werden. Lassen Sie sich in unseren Grüner Holländer Pflanzencentern in Berlin gezielt beraten.

Pflanzenschutzmittel richtig verwenden:

  • Menge: Beachten Sie auf jeden Fall die Herstellerangaben zur richtigen Dosierung. Eine zu geringe Menge bleibt wirkungslos; eine zu hohe Dosis kann großen Schaden in Ihrem Garten anrichten.
  • Wetter: Beachten Sie die Herstellerangaben zum Thema Wetter. Grundsätzlich gilt windstilles, trockenes Wetter bei ca. 20 Grad als ideal. Bei zu heißen Temperaturen und starker Sonneneinstrahlung besteht das Risiko, dass Rasen und Pflanzen Verbrennungen erleiden; bei Regen wird das Mittel oft zu schnell wieder abgewaschen und bleibt wirkungslos; starker Wind birgt das Risiko, dass das Mittel auf Flächen verteilt wird, die nicht behandelt werden sollen oder dürfen.
  • Methode: Grundsätzlich ist das Spritzen wesentlich wirkungsvoller, als das Ausbringen per Gießwasser. Durch das Zerstäuben entfaltet das Mittel seine volle Wirkkraft. Achten Sie auch hier auf die Herstellerangaben auf dem Etikett.

Praktische Beispiele zur Unkrautbekämpfung:

Disteln
Disteln wachsen bevorzugt auf sehr stickstoffreichen Böden. Da sie eine große Wuchshöhe erreichen und ihre Stacheln Verletzungsgefahr bergen, sollte man Disteln vor allem von häufig genutzten und von Kindern frequentierten Gartenflächen entfernen. Manche Exemplare, sind jedoch so imposant und farbenfroh, dass sie ihren Platz im Blumenbeet als Zierde behalten dürfen sollten. Wer Disteln jedoch wirklich loswerden möchte, sollte folgendermaßen gegen sie vorgehen:

Wer auf Pflanzenschutzmittel verzichten möchte, kann Disteln mit ein wenig Handarbeit sehr gut in den Griff bekommen. Gezieltes Ausgraben mit Entfernung der seitwärts wachsenden Wurzeln sollte helfen.

Gänseblümchen
An sich ist das Gänseblümchen eine hübsche Abwechslung auf jedem Rasen. Doch umso höher das Vorkommen ist, desto mehr kahle Stellen entstehen im Rasen. Wer dieses Risiko vermeiden will oder ohnehin auf einen perfekt gepflegten Rasen besteht, kann folgendermaßen gegen das Unkraut vorgehen: Wirklich nachhaltig lassen sich Gänseblümchen nur durch geeignete Unkrautvernichtungsmittel bekämpfen ein Abreißen der Köpfe beispielsweise, wäre wirkungslos, Ausgraben ist aufwändig und würde den Rasen insgesamt zu sehr beschädigen (kahle Stellen).

Löwenzahn
In seiner Blütezeit von April bis Juni ist der Löwenzahn ein gern gesehener und farbenfroher Gast auf Rasen und im Beet. Doch spätestens wenn er verblüht, ist die Freude schnell verflogen. Löwenzahn vermehrt sich von Saison zu Saison sehr massiv und verdrängt damit einerseits den Rasen, begünstig aber andererseits auch die Vermehrung anderer Unkräuter, wie Moos. Wenn Sie Löwenzahn dauerhaft loswerden möchten, sollten Sie folgendermaßen vorgehen: Wirklich wirkungsvoll lässt sich Löwenzahn im Grunde genommen nur durch geeignete Unkrautvernichtungsmittel bekämpfen. Ausgraben ist eine arbeitsintensive Alternative, die jedoch den Nachteil hat, dass kahle Stellen im Rasen zurückbleiben und neu angesät werden muss.

Moos
Moos im Rasen und im Beet kann sich zu einer massiven Plage entwickeln. Wenn Sie vermeiden möchten, dass Beete befallen werden und auf Ihrem Rasen die Gräser dem dicken Teppich weichen müssen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Ursache für die Entstehung von Moos ist oft eine zu hohe Schnitthöhe beim Mähen. Dadurch verfilzt der Rasen zunehmend und die Graswurzeln erhalten weder genügend Luft noch ausreichend Wasser und Nährstoffe. Als optimale Schnitthöhe gelten 3 5 cm.
  • Ein weiterer Grund ist liegengebliebenes Schnittgut: Nach dem Mähen muss das Schnittgut stets sorgfältig entfernt werden es lohnt sich hier ein wenig Handarbeit walten zu lassen.
  • Der dritte Grund für die Verbreitung von Moos sind große Schattenflächen im Garten. Umso weniger Licht der Rasen erhält, desto günstiger sind die Bedingungen für Moos. Für sehr schattige Gärten gibt es deshalb spezielle Rasensamen-Mischungen für sogenannten Schattenrasen. Dieser kommt auch mit weniger Licht gut zurecht und die Überwuchergefahr durch Moos ist gebannt.

Wenn Ihr Rasen bereits unter Vermoosung leidet, können Sie folgendermaßen vorgehen:

Am wirkungsvollsten ist die Methode des Vertikutierens. Die Messer des hierfür notwendigen Spezialgerätes zerschneiden die Moosschicht und reißen sie aus dem Boden heraus. Angeschnittene Graswurzeln werden gleichzeitig zu neuem Wachstum angeregt. Nach dem Vertikutieren muss das Moosfilz mit einem Rechen vom Rasen entfernt werden. Der ideale Zeitpunkt zum Vertikutieren ist das Frühjahr. Wenn notwendig, können anschließend Rasensamen in die Schlitze und auf kahle Stellen gestreut werden. Bei sehr starkem Moosbefall empfiehlt sich vorab eine Behandlung mit Eisendünger.

Die Grüner Holländer Pflanzencenter in Berlin wünschen viel Erfolg bei der Unkrautbekämpfung!

Contact Us (header content) Sliding Panel

Kontakt

Grüner Holländer Pflanzencenter und Gartencenter – zwei Mal in Berlin!

Sollten Sie Fragen zu unseren Pflanzen haben, nutzen Sie bitte einfach unser Servicetelefon –
unter der Telefonnummer 030 – 91 74 58 11 stehen Ihnen unsere Pflanzen-Profis gerne Rede und Antwort.

Schreiben Sie uns

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. (Pflichtfeld)

Berlin-Pankow

Straße vor Schönholz 30,
13158 Berlin-Pankow

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Samstag 9:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10:00 – 15:00 Uhr

Berlin-Reinickendorf

Auguste-Victoria-Allee 12,
13403 Berlin-Reinickendorf

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Samstag 9:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10:00 – 15:00 Uhr

Suche