„Winter-Wellness“ für Zimmerpflanzen

Sie befinden sich hier:: Home / Pflegetipps / „Winter-Wellness“ für Zimmerpflanzen

 „Winter-Wellness“ für Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen benötigen im Herbst und Winter besondere Pflege. Wenn die Tage kürzer werden und die Außentemperaturen sinken, sind einige Dinge zu beachten, damit unsere grünen Mitbewohner gesund in den Frühling starten können. Der Grüne Holländer verrät Ihnen die wichtigsten Winterregeln für Zimmerpflanzen.

Krankheiten und Schädlinge, trockene Heizungsluft, mangelndes Licht, spezielle Wasser- und Düngeansprüche sorgen im Winter für erhöhten Pflegebedarf bei Zimmerpflanzen. Ihre grünen Genossen sorgen für ein gesundes Raumklima, filtern Schadstoffe aus der Luft und verschönern Ihre vier Wände – mit den folgenden Tricks können Sie sich bei ihnen im Winter bedanken“:

Schädlinge und Krankheiten

Die kleinen Plagegeister sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Sie sollten Ihre Zimmerpflanzen im Winter ab und an genau untersuchen, notfalls mit einer Lupe. Suchen Sie vor allem an schwer zugänglichen Stellen, wie den Blattunterseiten und in Verzweigungen. Wenn Sie ungewünschte Krabbelgäste entdecken, handeln Sie sofort und fragen Sie uns nach dem passenden Pflanzenschutzmittel. Umso schneller Sie reagieren, desto weniger wird Ihre Pflanze geschwächt.

Standort und Licht

Pflanzen wünschen sich eine durchschnittliche Zimmertemperatur von 18 bis 24 Grad Celsius. In diesem Bereich vertragen sie auch leichte Schwankungen. Azaleen, Orchideen, Kamelien, Alpenveilchen, Yucca usw. sind übrigens dankbar für einen Aufenthalt im kühleren Schlaf- oder Gästezimmer – für sie gilt: umso weniger Heizungsluft, desto besser. Da das Tageslicht im Winter eher spärlich auf unsere Pflanzen fällt, wachsen sie verstärkt zum Licht hin – unterstützen Sie die Pflanze wenn möglich durch einen veränderten Standort und ziehen Sie die Vorhänge beiseite.

Ein Zeichen für zu wenig Licht sind abgeworfene Blätter – sozusagen der Energiesparmodus“ der Pflanze. Über einen längeren Zeitraum wird die Pflanze aber auch durch diese Schutzfunktion nicht überleben können. Für besonders empfindliche Gewächse sollten Sie deshalb mittels einer Pflanzenleuchte aus dem Fachhandel einfach Sonne spielen“.

Trockene Heizungsluft

Trockene Heizungsluft belastet Pflanzen. Sorgen Sie deshalb für ausreichend Luftfeuchtigkeit. Anzeichen für zu niedrige Luftfeuchtigkeit sind sich einrollende oder absterbende Blätter und braune Blattspitzen.

Ein weiteres Risiko zu trockener Zimmerluft ist die Förderung von Spinnmilben, diese Schädlinge finden dann optimale Bedingungen, sich zu vermehren. Sollte Ihre Pflanze befallen sein, duschen Sie sie bitte sofort mit lauwarmem Wasser ab.

Sorgen Sie im Winter grundsätzlich mittels Besprühen für Wohlbefinden bei Ihren Zimmerpflanzen – bitte ausschließlich morgens sprühen, die Blätter sollen tagsüber gut abtrocknen können. Zusätzlich zum Besprühen können Sie Verdunster und Luftbefeuchter benutzen, oder ganz einfach eine mit Wasser gefüllte Schale auf die warme Heizung stellen.

Wasser und Dünger

Sommers wie winters gilt gleichermaßen: Feucht halten, aber keine Staunässe erzeugen. Entfernen Sie überschüssiges Wasser nach dem Gießen aus dem Untersetzer/Topf. Gießwasser sollte am besten abgestanden sein und Zimmertemperatur haben.

Zeichen für zu Wassermangel: Die Pflanze wirkt schlapp, die Blätter sind eingerollt und der Wurzelballen  ist durchgetrocknet.

Jetzt hilft ein Tauchbad: Den Wurzelballen solange in lauwarmes Wasser stellen bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen, abtropfen lassen und zurück in den Topf.

Zeichen für Staunässe: Muffiger Geruch und vergilbte Blätter. Staunässe führt zu faulenden Wurzeln, Sie müssen die Pflanze unbedingt schnellstmöglich umtopfen.

Eigentlich sollte im Herbst und Winter (von Oktober bis Februar) nicht gedüngt werden. Nur wenn die Pflanze trotz bester Lichtbedingungen zu Blattbässe neigt, kann man mit Eisendünger unterstützt werden.

„Winterwellness“ für Zimmerpflanzen

Die Grüner Holländer Pflanzencenter empfehlen folgendes Verwöhnprogramm:

  •  Verstaubte Blätter abwischen.
  • Behaarte Blätter mit Pinsel von Staub befreien.
  •  Blattglanzspray aus dem Fachhandel sorgt für schimmernde Blätter und beugt Schädlingsbefall vor
  • Ab und an mit Zinnkrauttee gießen – das Gebräu ist kieselsäurehaltig und stärkt dadurch das Gewebe sowie die Widerstandskraft und beugt Pilzbefall vor.
  • Von Zeit zu Zeit mit abgestandenem Mineralwasser gießen.

Die Grüner Holländer Pflanzencenter in Berlin wünschen viel Vergnügen mit Ihren prächtigen Zimmerpflanzen!

Contact Us (header content) Sliding Panel

Kontakt

Grüner Holländer Pflanzencenter und Gartencenter – zwei Mal in Berlin!

Sollten Sie Fragen zu unseren Pflanzen haben, nutzen Sie bitte einfach unser Servicetelefon –
unter der Telefonnummer 030 – 91 74 58 11 stehen Ihnen unsere Pflanzen-Profis gerne Rede und Antwort.

Schreiben Sie uns

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. (Pflichtfeld)

Berlin-Pankow

Straße vor Schönholz 30,
13158 Berlin-Pankow

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Samstag 9:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10:00 – 15:00 Uhr

Berlin-Reinickendorf

Auguste-Victoria-Allee 12,
13403 Berlin-Reinickendorf

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Samstag 9:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10:00 – 15:00 Uhr

Suche