Hortensien – perfekte Pflege für faszinierende Gartenpflanzen

Sie befinden sich hier:: Home / Pflegetipps / Hortensien – perfekte Pflege für faszinierende Gartenpflanzen

Hortensien – perfekte Pflege für faszinierende Gartenpflanzen

Die prachtvoll blühende Gartenpflanze für Beet, Terrasse und Balkon

Hortensien zählen zu den absoluten Modepflanzen für Garten, Balkon und Terrasse. Zu Recht, denn der prachtvolle und ausdauernde Strauch ist ein Highlight für jedes Zuhause. In den Grüner Holländer Gartencentern in Berlin können Sie eine große Auswahl verschiedenster Hortensien-Arten und weiterer Gartenpflanzen zu günstigen Preisen kaufen. Wie immer gilt: Gartenpflanzen aus unseren Berliner Gartencentern, sind stets gut gepflegt und absolut gesund. Damit diese auch bei Ihnen daheim bestens gedeihen, verraten wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Pflegeregeln rund um diese schöne Gartenpflanze.

Grundsätzliches über Hortensien

Schon die Namen dieser Pflanze sind sehr aussagekräftig: Hortensie ist vom lateinischen Wort hortensius abgeleitet, hortus bedeutet Garten bzw. zum Garten gehörig; Botaniker bezeichnen die Hortensie als Hydrangea, was so viel bedeutet, wie Wasserstrauch (Moorbeetgewächs). Aus diesen beiden Herleitungen ergibt sich bereits das Basiswissen: Hortensien sind blühende Gartensträucher, die als Sträucher, Halbsträucher, kletternde Gewächse oder kleine Bäume gezogen werden können. Rund 70 verschiedene Hortensienarten sind weltweit bekannt darunter sowohl laubabwerfende als auch immergrüne Varianten, die sich zum einen als Kübelpflanze, zum anderen aber auch zum Auspflanzen eignen; manche Arten lassen sich sogar als Zimmerpflanze nutzen. Ursprünglich stammen die hübschen Ziersträucher aus wärmeren und höhergelegenen Zonen Süd- und Ostasiens sowie Nord- und Südamerikas. Hortensien gelten allgemein als pflegeleicht, sofern einige wichtige Grundregeln beachtet werden.

Typisch für Hortensien sind ihre großen, intensiv gefärbten Blütenstände, die von Juni bis August voll ausgeprägt und bis in den Winter hinein schön anzusehen sind. Ihre Blütenfärbungen reichen von Weiß, Blau bis Rosa wobei hierzu auch viele hellere und dunklere Zwischentöne zählen.

Optimale Hortensienpflege

Standort und Boden

Hortensien fühlen sich im windstillen Halbschatten und Schatten am wohlsten. Sonnige Plätze sind nur dann zu empfehlen, wenn garantiert werden kann, dass der Boden stets ausreichend feucht gehalten wird. Damit sind wir schon beim zweiten Anspruch dieser Gartenpflanze: Hortensien benötigen einen stets leicht feuchten Boden. Ob im Beet oder im Topf gilt also stets: Gerade in trockenen Perioden muss ausreichend gegossen werden. Trotzdem ist Staunässe unter allen Umständen zu vermeiden. Das Pflanzsubstrat sollte nährstoffreich, tiefgründig, humos und leicht sauer sein.

Hier eine kleine Übersicht, welcher Standort von der jeweiligen Hortensienart bevorzugt wird:

Vollschattig bis halbschattig:

  • Bauernhortensie (Hydrangea aspera Macrophylla)
  • Samthortensie / Fellhortenie (Hydrangea aspera)
  • Eichenblatt-Hortensie (Hydrangea quercifolia)
  • Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)
  • Waldhortensie (Hydrangea arborescens, z.B. Annabelle)
  • Rispenhortensie (Hydrangea paniculata, z.B. Early Sensation, Limelight, Kyushu, Pinky Winky)
  • Nepalesische Berghortensie / Chinesische Strauchhortensie (Hydrangea heteromalla, z.B. Nepal Beauty)

Halbschattig bis leicht sonnig (ohne Mittagssonne):

  • Eichenblatt-Hortensie (Hydrangea quercifolia)
  • Rispenhortensie (Hydrangea paniculata, z.B. Early Sensation, Limelight, Kyushu, Pinky Winky)

Rückschnitt

Hortensien müssen nicht unbedingt zurückgeschnitten werden. Meist genügt es, abgestorbene Triebe zu entfernen. Eher spätblühende Arten (Rispenhortensien, Waldhortensien, Eichblättrige Hortensien) können im Winter stärker zurechtgestutzt werden; frühblühende hingegen am besten gar nicht zurückschneiden.

Düngung

Für Hortensien eignet sich am besten ein stickstoffbetonter Spezialdünger. Im Grunde genommen können Sie auch andere Spezial-Dünger, z.B. für Azaleen- und Rhododendron verwenden. Düngen Sie am besten von April bis August alle ein bis zwei Wochen.

Krankheiten und deren Behandlung

An sich sind Hortensien sehr krankheitsresistent. Auch Schädlinge haben es nicht besonders auf sie abgesehen. Wenn überhaupt, sind meist eher Zimmerhortensien betroffen, da eine Gartenpflanzung eher den optimalen Kulturbedingungen entspricht. Sollte eine Hortensie doch einmal von Milben oder Läusen befallen sein, helfen die gewöhnlichen Maßnahmen. Mehr über Schädlingsbekämpfung erfahren Sie in unserem speziellen Pflegetipp. Eine häufige Krankheit ist hingegen die Chlorose. Sie zeigt sich vor allem in Form von gelben Blättern und tritt auf, wenn der Boden einen zu hohen pH-Wert aufweist oder zu wenig Eisen enthält. Dünger oder spezielle Erde können hier rasch Abhilfe schaffen.

Überwinterung

Grundsätzlich gelten Hortensien als winterhart. Ein dezenter Schutz durch eine Abdeckung aus leichten Zweigen kann jedoch nicht schaden, denn dann frieren die Triebe weniger stark ein und treiben somit stärker und früher wieder aus. Bei Spätfrost müssen bereits vorhandene Blütentriebe unbedingt durch ein Flies geschützt werden. Wer Hortensien als Topfpflanze nutzt, sollte sie frostfrei überwintern. Wählen Sie dafür einen kalten Standort. Hortensien in großen Töpfen sollten draußen an einem windstillen Ort überwintert werden.

Hortensienfärbung

Viele Arten, die eigentlich blau blühen sollen, neigen dazu, mit den Jahren in eine rosarote Färbung zu wechseln. Wer allerdings lieber eine blaue Hortensie behalten möchte, sollte unbedingt streng auf die Bodenverhältnisse achten. Denn damit die Hortensienblüten blau bleiben / wieder blau werden, muss der Boden sauer bis alkalisch sein und einen optimalen Aluminiumgehalt aufweisen (pH-Wert 4,0 4,5). Rhododendronerde eignet sich deshalb ideal. Oder sie verwenden ein spezielles Hortensienblau-Mittel aus dem Fachhandel, das bereits alle Inhaltsstoffe beinhaltet. Außerdem sollten Sie stets nur mit sehr weichem Wasser (Regenwasser) gießen. Eine Hortensie wieder zu einer blauen Blüte zu bewegen, kann bis zu zwei Jahren dauern. Weiße und rote Hortensien sind wesentlich farbtreuer egal wie es um den pH-Wert des Bodens bestellt ist.

Vermehrung

In der warmen Jahreszeit können Sie Hortensien ganz einfach vermehren, indem Sie Stecklinge abnehmen und auspflanzen. Dazu wählen Sie einjährige Triebe (weich ohne Knospen, ca. 12 cm lang). Nun entfernen Sie die Spitzen sowie die Hälfte der Blätter und stecken den Steckling in ein feuchtes Pflanzsubstrat. Ab ca. zwei Wochen können dann die ersten Wurzeln wachsen. Achten Sie auch einen schattigen Standort und feuchte Erde. Im Herbst werden die jungen Hortensien dann vorerst in ein Pflanzgefäß umgepflanzt und frostfrei überwintert. Die finale Auspflanzung sollte erst im zweiten Jahr erfolgen.

Die Grüner Holländer Pflanzen- und Gartencenter in Berlin wünschen gutes Gelingen!

Contact Us (header content) Sliding Panel

Kontakt

Grüner Holländer Pflanzencenter und Gartencenter – zwei Mal in Berlin!

Sollten Sie Fragen zu unseren Pflanzen haben, nutzen Sie bitte einfach unser Servicetelefon –
unter der Telefonnummer 030 – 91 74 58 11 stehen Ihnen unsere Pflanzen-Profis gerne Rede und Antwort.

Schreiben Sie uns

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. (Pflichtfeld)

Berlin-Pankow

Straße vor Schönholz 30,
13158 Berlin-Pankow

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Samstag 9:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10:00 – 15:00 Uhr

Berlin-Reinickendorf

Auguste-Victoria-Allee 12,
13403 Berlin-Reinickendorf

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 – 18:30 Uhr
Samstag 9:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 10:00 – 15:00 Uhr

Suche